Schlagwort-Archiv: Kapelle

Westminster Abbey

Die Abtei von Westminster in London ist traditionell die Stätte in London, an der die Könige des Landes gekrönt und nach ihrem Tod beigesetzt werden. Insgesamt beherbergt die Kirche 16 königliche Gräber, darunter die von Elizabeth I und von Maria Stuart. Georg II war der letzte König, der in der Westminster Abbey beerdigt wurde. Die späteren Monarchen wurden in Windsor Castle beigesetzt. Der Bau der Kirche nahm viele Jahre in Anspruch und wurde in mehreren Etappen durchgeführt. Der erste Teil soll bereits aus dem 7. Jahrhundert stammen.

Im Jahr 1245 wurde mit dem Bau im frühgotischen Stil begonnen. Ein Teil der Westfassade stammt aus dem 15. Jahrhundert, während die zwei Haupttürme erst zwischen 1722 und 1745 erbaut wurden.

y

Die schöne Kapelle von Heinrich VII wurde zwischen 1503 und 1519 im spätgotischen Stil errichtet, hier wurden über 3.000 berühmte Persönlichkeiten beigesetzt. Am Haupteingang auf der Westseite des Gebäudes findet man die Darstellung der christlichen Tugenden Barmherzigkeit, Wahrheit, Friede und Gerechtigkeit sowie die Bildnisse von insgesamt 10 Märtyrern aus dem 20. Jahrhundert, darunter Martin Luther King. In der Dichterecke befinden sich ein Denkmal für William Shakespeare und die Grabmäler mehrerer Künstler, darunter die von Charles Dickens und Händel.

Besonders sehenswert ist auch der 700 Jahre alte Krönungsthron, der von Edward I in Auftrag gegeben wurde. Eine der größten Ereignisse in der Westminster Abbey war im Jahr 1953 die Krönung von Königin Elizabeth II, bei der mehr als 8.000 Menschen anwesend waren. Im Kirchenschiff der Abtei befinden sich mehr als 600 Gedenktafeln, Grabplatten und Denkmäler, welche an große Persönlichkeiten der englischen Geschichte erinnern.