Schlagwort-Archiv: Restaurant

The Int. London Tattoo Convention

Am 26. September 2010 endete die International London Tattoo Convention, die dieses Jahr, seit ihrer Gründung 2005, das sechste Mal für Fans der bunten Körperkunst öffnete. Die International London Tattoo Convention ist in der europäischen Tattoo Szene das Hauptevent des Jahres, auf welches sich Tattoofans aus aller Welt jedes Mal wieder freuen, und das tausende mal mehr und mal weniger bekleidete Besucher, anlockt. Dieses Jahr konnten über 20.000 Besucher verzeichnet werden, was die zunehmende Beliebtheit eindeutig unterstreicht. Nicht nur innerhalb der Tattoo Szene ist die International London Tattoo Convention bekannt.

Durch ansteigendes Medieninteresse, ob nun von Fernseh oder von der Presse, wird dieses jährliche Ereignis zum weltweiten Event. 2009 schaffte es die Convention sogar ins Guinnessbuch, mit „Guinness World Record For The Most People Being Tattooed Simultaneously“, was von den 178 weltweit besten Tattoowierern und deren Kunden organisiert worden ist.

Neben dem Tattoo selbst gibt es noch weitere Attraktionen zur Unterhaltung der Besucher, angefangen von dem legendären Sailor Jerry, über den man entweder einen Film sehen oder seine berühmten Entwürfe betrachten kann. Auch heiße Frauen, die Fuel Girls, die in der Show „Fire and Air Carbaret Show“ die Zuschauer zum kochen bringen, gehören mit ins Programm. Für den kleinen oder großen Hunger und Durst steht Henry’s Bar & Restaurant, ebenso wie der Outside Food Court, zur Verfügung. Das nachgewiesen zunehmende Interesse bedeutet für die Veranstalter aber auch mehr Raum schaffen zu müssen um die begeisterten Pilger und die mehr als 200 Tattoowierer aus aller Welt aufnehmen zu können. Spätestens 2007 musste eine neue Örtlichkeit gefunden werden, so dass das Event von der „Old Truman Brewery“ in der Brick Lane in das „Tobacco Dock“ verlegt wurde, ein altes viktorianisches Gebäude, welches von Grund auf saniert wurde. Das „Tobacco Dock“, welches den Spitznamen „Covent Garden of the East End“ inne hat, wurde 1812 als Lager und Verkaufshalle für den aus Indien gelieferten Tabak genutzt. Erst seit 1990 ist es Treffpunkt für verschiedenste Veranstaltungen.