Schlagwort-Archiv: Tempelanlage

Neasden Temple

Der Neasden Temple ist der größte hinduistische Tempel außerhalb von Indien. Er wurde in den 90-er Jahren in London erbaut und trägt eigentlich den Namen Shri Swaminarayan Mandir. Über 1000 Steinmetze arbeiteten drei Jahre lang an diesem imposanten Bauwerk, welches aus italienischem Marmor und bulgarischem Kalkstein besteht. Der Bau wurde bewusst ohne Stahlträger gefertigt, da Metall nach dem hinduistischen Glauben eine Art magnetische Wellen ab, welche die Meditation stören.

Besucher können den Tempel nicht zu jeder Zeit besuchen, obwohl er täglich geöffnet ist. Beim Besuch muss man sich an einige Regeln halten, die der hinduistische Glaube vorschreibt.

So dürfen keine Shorts oder Röcke getragen werden, welche nicht mindestens bis zu den Knien gehen. Es ist jedoch auch möglich, sich für den Besuch einen Sarong auszuleihen. Außerdem müssen Besucher vor dem Betreten die Schuhe ausziehen, Handys und Taschen müssen am Eingang abgegeben werden.

Der Neasden Temple ist ein sehr beeindruckendes Gebäude, es wird fast wie ein orientalischer Palast mit seinen breiten Treppenstufen vor dem Eingangsbereich. Faszinierend sind die schönen Türme und Kuppeln, die in den Himmel ragen. Zur Tempelanlage gehört auch ein Café und ein Laden, sowie eine Ausstellung und ein Kulturzentrum, welches über den Hinduismus informiert. Das Innere des Tempels ist genauso beeindruckend wie das Äußere des Bauwerkes. In der Eingangshalle befinden sich schöne Holzschnitzereien, für welche über 200 Eichen gefällt werden mussten. Die Altäre sind für die Götter der Hindus prachtvoll mit Blumen geschmückt. Trotz aller Tradition fehlt es der religiösen Einrichtung auch nicht an modernen Annehmlichkeiten wie Aufzügen und einer Fußbodenheizung. Der Neasden Temple gehört zu den neueren Attraktionen in London und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Nach Anmeldung kann man sogar einem hinduistischen Gottesdienst beiwohnen.