Schlagwort-Archiv: Weltstadt

Museen

Natürlich hat eine Weltstadt wie London seinen Besucher auch zahlreiche interessanten Museen zu bieten. In London ist der Eintritt in alle staatlichen Museen kostenlos, so dass die Reisekasse der Touristen ordentlich entlastet wird. Das Naturhistorische Museum dürfte für alle interessant sein, die sich für Zoologie und Geologie begeistern können. Das Science Museum erstreckt sich über sieben Etagen und befasst sich mit den Themen Wissenschaft, Medizin, Technik, Raumfahrt und Industrie.

Besonders berühmt ist die Tate Gallery, in welcher sich die größte Sammlung Britischer Kunst weltweit befindet. Das Victoria & Albert Museum ist das größte Museum für dekorative Kunst. Hier kann man Textilien, Möbel, Skulpturen, Metallarbeiten und Photographien aus Europa und Asien bewundern.

Die National Gallery präsentiert mehr als 2000 Gemälde, darunter Werke von Rembrand und Rubens. Das Museum of London informiert seine Besucher über die Geschichte der englischen Metropole von der römischen Gründungszeit bis in die Gegenwart. Sehr interessante Ausstellungen gibt es auch im Tower und im Fußgängerbereich der Tower Bridge.

Das National Maritime Museum ist das größte Museum, welches sich mit der nationalen und internationalen Geschichte der Seefahrt beschäftigt. Das Imperial War Museum ist auch einen Besuch wert, es beschäftigt sich mit der Zeit während des Ersten und Zweiten Weltkrieges, thematisiert jedoch auch andere militärische Konflikte. Auf der Themse befindet sich das Museumsschiff HSM Belfast, welches ein ehemaliges Kriegsschiff ist. Neben diesen älteren Museen, die sich hauptsächlich mit historischen Dingen beschäftigen, gibt es auch moderne Museen wie das Cartoon Museum, ein Tee- und Kaffee-Museum, das moderne Tate Museum, das Pollock’s Toy Museum oder das Fächer Museum.

Für Filmfreunde könnte auch das Museum of the Moving Image von großem Interesse sein, es befasst sich mit der Entwicklung von Fotografie und Film. Eine besondere Attraktion ist das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud, welches man auch fast als Museum bezeichnen könnte. London hat für jeden Geschmack das richtige Museum.

Königliche Paläste

In London residierten schon zahlreiche britische Monarchen, so dass es in der Weltstadt auch viele königliche Paläste gibt. Natürlich ist der Buckingham Palast die berühmteste königliche Residenz, denn hier wohnt die aktuelle Königin Elizabeth II. Ganz so königlich werden die meisten Besucher auf Ihrer Städtereise London wohl nicht unter kommen.

Das Schloss wurde im Jahr 1708 gebaut, im 19. Jahrhundert wurde der Palast dann von Georg IV umgebaut und wesentlich erweitert. Queen Victoria war dann die erste Monarchin, die auch offiziell im Buckingham Palast wohnte. Das Windsor Castle wurde vor rund 900 Jahren erbaut und beherbergt auch Gemälde aus der königlichen Sammlung. William der Eroberer war der erste Monarch, der hier residierte.

Einige Räumlichkeiten des Schlosses sind für Besucher geöffnet, darunter die St. George’s Chapel und die Galerie. Der Kensington Palace in der Nähe vom Hyde Park war das Geburtshaus von Queen Victoria. Bis zu ihrem Tod im Jahr 1997 lebte hier auch Lady Diana mit ihren Söhnen. Heute ist der Kensington Palace die Residenz von Prinzessin Margaret und weiteren Angehörigen der Königsfamilie. Der St. James’s Palace wurde zwischen 1532 und 1540 unter der Regie von Heinrich VIII erbaut.

Heute dient der Palast als Wohnsitz für einige Mitglieder der Königsfamilie. Die Königinmutter lebte im Clarence House, welches sich auch auf dem Gelände des Palastes befindet. Auch der Tower von London war früher zeitweiser Wohnsitz der englischen Könige und Königinnen. Nach einer alten Tradition verbrachten sie hier die letzte Nacht vor ihrer Krönung. Der Hampton Court Palace befindet am Ufer der Themse etwas südwestlich von London. Das Haus aus dem 14. Jahrhundert wurde im Jahr 1514 zu einem Palast umgebaut. Später war er Wohnsitz von Heinrich VIII, George II war der letzte Monarch, der das Schloss als Hauptwohnsitz nutzte. Königin Victoria machte das Schloss später dann der Öffentlichkeit zugänglich. Auch die Houses of Parliament dienten früher als Wohnsitz der britischen Monarchen.

Der Westminster Palast, wie er früher hieß, wurde jedoch seit dem Jahr 1529 nicht mehr von englischen Königen bewohnt. Sehenswert sind auch das Syon House in Isleworth, das Banqueting House in Whitehall, das Kenwood House in Hampstead Heath und Osterley Park im Stadtbezirk Hounslow. Es handelt sich dabei um alte Herrenhäuser, die auch besichtigt werden können.

Shopping

London ist als Weltstadt natürlich auch eine Modemetropole mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten. London ist mit über 30.000 Geschäften und 26 Straßenmärkten ein wahres Shopping-Paradies, hier gibt es Luxusläden, riesige Kaufhäuser aber auch viele Antiquitäten- und Second-Hand-Geschäfte. Ein gutes Gebiet für Shopping-Touren ist die Oxford Street mit über 300 Geschäften und zahlreichen Warenhäusern. In der Regent Street gibt es viele traditionelle Läden, die Gegend ist vor allem bekannt für die guten Herrenausstatter mit ihren maßgeschneiderten Hemden.

In Covent Garden befinden sich neben vielen Unterhaltungsangeboten auch zahlreiche Geschäfte, vor allem Läden mit der angesagten und teilweise schrillen Streetwear. Auch Feinkostläden mit leckeren Delikatessen aus aller Welt sind hier zu finden. Ein ganz besonderes Ambiente herrscht in der berühmten Carnaby Street.

Viele angesagte Modelabels mit Designermode sind hier ebenso zu finden wie angesagte Mode für den Alltag. Etwas ruhiger geht es dagegen in der Kings Road zu. Hier gibt es eine gute Mischung aus namhaften Designerläden und neuen Geschäften mit den aktuellen Modetrends. Bluewater ist mit über 300 Geschäften, Restaurants, Bars und einem Kino das größte Shopping- und Freizeit-Center in Europa.

Die Bond Street ist das Einkaufsparadies der betuchteren Gesellschaft. In diesem exklusiven Shoppinggebiet gehen auch viele berühmte Persönlichkeiten einkaufen, so dass es schon sein kann, dass man beim Bummeln auf einen Star trifft. Notting Hill ist vielen vor allem aus dem gleichnamigen Hollywood-Film bekannt, doch befindet sich hier auch eine große Auswahl an Geschäften. Interessant ist auch die multikulturelle Atmosphäre, die hier herrscht. Entlang der bekannten Portobello Road findet auch regelmäßig ein großer Markt statt. Weitere Shopping-Möglichkeiten gibt es auf der Brompton Road und in Canary Wharf in den Londoner Docklands. In Canary Wharf befindet sich auch ein riesiges Shopping-Center, welches sieben Tage in der Woche geöffnet hat.