The London Dungeon

„Enter at your peril“ (in etwa: „Eintritt auf eigene Gefahr“) heißt es in blutroter Schrift auf dem Schild, das den Eingang zum „The London Dungeon“ ziert und dem Gebäude eine gewisse Düsternis verleiht. Das London Dungeon (dt. „Kerker“), welches in Southwark in der Tooley Street liegt, trägt seinen Namen nicht ohne Grund. Es erzählt die blutige Geschichte Londons über die Antike, das Mittelalter bis in die Neuzeit.

Ob es die „Great Plaque“, die große Pestplage, die London 1665 heimsuchte, oder das große Feuer von 1666 ist, ob man von dem legendären Jack the Ripper verfolgt wird, oder dem teuflischen Barbier Sweeney Todd gegenübersteht, das „London Dungeon“ bietet Geschichtsunterricht der etwas anderen Art. Denn auch heute treiben die schlimmsten Gestalten der britischen Geschichte in den dunklen Verließen des Dungeons ihr Unwesen und sorgen für Angst und Schrecken.

Das Gruselkabinett in London ist die Touristenattraktion, auch wenn, unter anderem, die real wirkende Anatomiestunde „Surgery: Blood and Guts“ beweist, dass das Dungeon nichts für zart besaitete Gemüter ist. Nachdem man sich durch endlose, sich windende Labyrinthe gequält hat, oder auf „Extremis“ in die ewige Verdammnis gestürzt ist, ob man den Bootstrip in die Hölle hinter sich hat, oder ob man sehen musste, wie „Bloody Mary“, eine Tochter Henry VIII., Ungläubige hinrichtet. Hier wird Geschichte mit allen Sinnen erlebt, so dass einen das flaue Gefühl im Magen nicht mehr so schnell verlässt. Als ob der Gruselfaktor, den das Düngen aufgrund seiner düsteren Geschichte inne hat, nicht reichte. Für den ultimativen Nervenkitzel sorgt die Angewohnheit mancher Figuren nicht still stehen zu bleiben. Die eigens engagierten Schauspieler, die dem „London Dungeon“ Leben einhauchen sollen, verleihen dem Horrorerlebnis den letzten Schliff.

„The London Dungeon“ hat mittlerweile in weiteren Städten Zuwachs bekommen. Ob in Amsterdam, Edinburgh, New York oder Hamburg, die blutige Geschichte der jeweiligen Stadt wird schonungslos aufgerollt und zur Schau gestellt. Ein Ticket für den Gang durch den Schrecken der Londoner Geschichte kostet in etwa 20 Pfund, die Eigentümer „Merlin Entertainments Group“ bietet jedoch „Combi Tickets“ an, die einem einen vergünstigten Eintritt in eine weitere Attraktion gewähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.